Picture

Ideenfindung

Nach längerer Recherche zum Thema "digitaler Erinnerung und Vorstellung", kristallisierte sich langsam heraus, dass sich dieses neue Projekt zu einer audiotechnischen Installation entwickeln wird.

Als ich dann einen alten Radio der Marke "Eumig" am Dachboden fand, war die Idee fast schon perfekt. Es soll ein Radio aus dem Jahr 1939 an die technischen Standards von heute angepasst werden.

Ziel ist es, einen Radio zu entwickeln, der dem jeweiligen Anwender eine Vorstellung als auch eine Erinnerung zum Thema Radio verschafft. Jüngere Personen bekommen bei der Bedienung des Radios beispielsweise eine Erinnerung, wie diese Geräte aussahen bzw. wie diese zu bedienen waren.

2015 Sep 30
Picture

Konzeptentwicklung

Nach der Findung der ersten Ideen zum Thema, gingen die Überlegungen bereits über zur Umsetzung. Es musste abgeklärt werden, ob dieses Projekt auch technisch umsetzbar ist.

Der bisherige Plan ist, die alte Technik des Radios komplett durch neue Hardware zu ersetzen. Aber was ist die derzeitig gägigste neue Hardware? Ganz klar, ein Schritt Richtung Touchscreen und Streamingtechnik. Analog spielt hierfür nur mehr eine kleine Rolle.

Ich entschloss mich dazu, das Projekt mit Mikro-PC und Digitalverstärker und neuer Lautsprecherkomponenten zu realisieren. Um die Bedienung auch an die heutigen Standards anzupassen, soll ein Tochscreen statt der alten Frequenzanzeige verbaut werden.

2015 Okt 15
Picture

Erste Testversuche

Noch vor der eigentlichen Konzepteinreichung bzw. Präsentation, wollte ich testen, ob das Projekt auch softwaretechnisch realisierbar ist. Dazu entwarf ich ein vorläufiges Userinterface. Darauf zu finden ist die Jahreszahl des Tracks sowie alle benötigten Abspiel-Parameter wie Play/Stopp und Volume.

2015 Okt 23
Picture

Konzeptpräsentation

Die Präsentation vor der Gruppe des Masterstudiengangs war ein großer Erfolg!

Das Konzept beinhaltet nun einen Radio, der als interaktive Installation angesehen werden kann. Der Radio kann mit alten Drehreglern als auch über das neue Touchinterface gesteuert werden. Dabei können über ein bestimmtes Genre Audiotitel von verschiedensten Jahren angehört werden. So kann beispielsweise ein Titel aus dem Fertigungsjahr des Radios (1939), aber auch genauso ein neuer Titel aus dem Jahr 2015 angehört werden.

Die erste Auswahlkategorie wird "Filmmusik" beinhalten.

Das Projekt wurde an diesem Tag auch erstmals unter dem Namen "look back radio" präsentiert.

2015 Nov 10
Picture

Beginn des Radioumbaus

Zu Beginn wird der ursprüngliche Radio komplett zerlegt und die alte Technik entfernt

2015 Nov 14
Picture

Vermessung des gesamten Gehäuses

Das gesamte Gehäuse wird vermessen, um mit den Planungen für die neue Lautsprechertechnik beginnen zu können.

Ebenfalls relevant ist die Vermessung für die Größe des Displays, das später verbaut wird.

2015 Nov 15
Picture

Gehäusebearbeitungen sind im vollen Gange

Das Gehäuse wird in der Werkstatt komplett abgeschliffen und neu lackiert.

Die Planungen zum neuen Lautsprecher laufen sehr gut - es wird dezeit eine CAD Zeichung angefertigt. Ebenfalls werden die richtigen Lautsprecherchassis-Typen gesucht, die zu den bereits angestellten Berechnungen des Gehäuses passen. Verwendet wird ein 2-Wege Bassreflex System.

2015 Nov 16
Picture

Abschluss der Gehäusebearbeitung

Nach mehrmaligem Abschleifen und Lackieren ist nun die Oberfläche des Gehäuses perfekt restauriert und der Radio kann aus der Holzwerkstatt wieder in die Elektronikwerkstatt übersiedeln.

Gleichzeitig werden auch die Teile für den neuen Lautsprecher zugeschnitten, der bereits fertig geplant ist. Jetzt heißt es Warten auf die Lieferung der bestellten Lautsprecher und weitere Hardware...

2015 Nov 17
Picture

Eintreffen der Bauteile

Mit dem Eintreffen der Bauteile bin ich zuversichtlich, dass der Gesamtaufbau bald starten kann. An der Entwicklung und Umsetzung des Userinterfaces wird derzeit gearbeitet...

Hier gibt es genug zu tun!

2015 Nov 23
Picture

Kontrolle aller Bauteile

Neben der umfangreichen und sehr zeitintensiven Python-Programmierung, kontrolliere ich alle eintreffenden Bauteile auf die Richtigkeit der Maße und der Qualität.

2015 Nov 27
Picture

Erste Testaufbauten der Hardware

Nachdem nun alle Bauteile eingetroffen sind, können die Testaufbauten starten. Vorerst werden Mikrokontroller, Display und Verstärker zum perfekten Zusammenspiel gebracht.

Auch Tests mit den für die Drehregler zuständigen Drehimpulsgeber werden bereits angestellt. Die Bewegungen der alten Drehregler werden dabei über Zahnräder auf neue Impulsgeber übertragen. Die Impulsgeber liefern danach die benötigten Signale für den Mikrocontroller.

2015 Dez 02
Picture

Aufbau des neuen Lautsprechers

Endlich kann auch der neue Lautsprecher aufgebaut und die Chassis eingebaut werden. Vorher mussten noch die Ausschnitte für Tief- und Hochtöner sowie für das Bassreflexrohr gemacht werden. Alle Maße des Lautsprechers wurden genau auf die Chassis bzw. auch mit der Länge des Bassreflexrohres abgestimmt.

2015 Dez 03
Picture

Beginn des Umbaus der neuen Drehregler

Nachdem die Tests mit den Impulsgebern für die Steuerung positiv verlaufen sind, erfolgt nun die Adaptierung der Impulsgeber an die alten Drehregler.

Zu Beginn werden die Drehregler aus der alten Hardware ausgebaut, danach kann der Umbau beginnen.

2015 Dez 07
Picture

Einbau der Drehregler ins Gehäuse

Nun werden die Drehregler zum Testen verkabelt und probiert, ob die Impulse von der Software richtig interpretiert werden.

Nach dem Testen der Regler ausserhalb des Gehäuses, werden diese im Radio wieder fix verbaut und die von Außen sichtbaren Knöpfe und Räder wieder angebaut und eingerichtet.

Vor dem Anbauen der alten Teile, werden sie noch einer gründlichen Reinigung unterzogen...

2015 Dez 14
Picture

Softwaretests inkl. Drehregler

Nun sind die Drehregler fix eingebaut und mit der Hardware außerhalb verkabelt.

Erstmals spielen nun alle Komponenten zusammen. Dabei enstehen noch immer kleinere und größere Probleme mit der Software, die nun ausgebessert werden.

2015 Dez 17
Picture

Frequenztests des Lautsprechers

Vor dem eigentlichen Einbauen des neuen Lautsprechers im Radiogehäuse, wird nun auch erstmals die Soundqualität überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Dafür wird ein eigenes Python-Script geschrieben, das ein weißes Rauschen ausgibt. Dieses Signal wird mittels Frequenzspektrum analysiert. Hierbei zeigen sich positive Ergebnisse.

Wie auf den Fotos ersichtlich, besitzt der 2-Wege Lautsprecher keine passive Frequenzweiche - dies wird digital mittels Software realisiert. Auch eventuelle Frequenzanpassungen können mit DSP softwareseitig angepasst werden.

Natürlich wird der Lautsprecher auch mithilfe von Dämmmaterial im Inneren angepasst. Dieser Prozess nimmt auch sehr viel Zeit in Anspruch, da die Methode "Try and Error" lautet.

2015 Dez 18
Picture

Einbau des Lautsprechers

Nach wochenlangen Testläufen und Anpassungen, kann nun der Lautsprecher im Gehäuse integriert werden. Vorher muss noch die gesamte Verkabelung im Radio abgeschlossen werden.

Nach der Integration des Lautsprechers, gibt es weitere Frequenzmessungen, wobei sich hier die Befürchtung bestätigt, dass der ansich gut klingende Lautsprecher im Radiogehäuse selbst kein gutes Ergebnis liefert. Grund dafür sind Kammfiltereffekte, hervorgerufen durch Schallwellen, die im Inneren des Radios zurückreflektieren.

Im Frequenzgang kann man ganz deutlich den unerwünschten Kammfiltereffekt sehen. Dieser muss jetzt leider mit neuerlichen Anpassungen im Lautsprecher selbst bzw. auch mit DSP per Software korrigiert werden. Dieser Prozess gestaltet sich leider als sehr langwierig...

2015 Dez 22
Picture

Letzte Tests vor dem Displayeinbau

Nun bin ich endlich in der Phase des Displayeinbaus. Jetzt wird sich zeigen, ob die Maße wirklich genau stimmen. Das Display selbst hat eine Diagonale von 7 Zoll und verfügt über eine Auflösung von 800x640 Pixel.

Auf die Display-Rückwand werden spezielle Klammern angebracht, um es an die Holzwand schrauben zu können. Das Haltesystem des Displays ist so ausgelegt, dass es auch nach dem Einbau noch justiert werden kann.

2015 Dez 28
Picture

Suche von Kontent und Softwareerweiterung

Nach der Integration des Displays, muss noch eine Vielzahl an Kontent beschafft und danach ins System integriert werden.

Ich beschränke mich vorerst auf die Kategorie Filmmusik. Wie bereits im Eintrag zum Konzept erwähnt, soll der Anwender in der Lage sein, einen Track vom Jahr 1939 bis heute auszuwählen. Ich habe Musiktitel ausgesucht, die besonders bekannt oder erfolgreich waren bzw. sind - oft sogar Oscar-prämierte Filmmusik.

Softwaretechnisch bin ich sehr stolz darauf, dass beim Abspielen des jeweiligen Titels nun auch das Cover am Display angezeigt wird.

2015 Dez 29
Picture

Termin im Fotostudio

Heute gibt es einen Termin im Fotostudio der FH St.Pölten. Ich bin sehr froh darüber, dieses Projekt endlich soweit zu haben, dass ich professionelle Fotos vom fertig aufgebauten Radio machen kann.

2016 Jan 05
Picture

Sichten der Fotos

Heute gehts weiter mit dem Sichten und Auswählen der Fotos. Fazit - es entstanden sehr gelungene Aufnahem des Radios!

Nachdem ich ein paar Fotos fertig bearbeitet habe, starte ich auch gleich mit der Erstellung eines Projektplakats. Hierfür darf natürlich auch eines der tollen Fotos nicht fehlen...

2016 Jan 08
Picture

Netzteileinbau

Heute wird noch die Stromversorgung ins Gehäuse fix integriert. Ziel ist es, dass der Radio am selben Platz den Stromanschluss besitzt, wie früher in der Ur-Version. Ein paar kleine Anpassungen im Gehäuse waren noch nötig - ein nur noch kleiner Aufwand bezogen auf das gesamte Projekt.

Für Erweiterungen und Testzwecke wurden zusätzlich auch 2 Usb-Anschlüsse aus dem Gehäuse ausgeführt.

2016 Jan 09
Picture

Endpräsentation

Nach über 3 Monaten forschen, testen und experimentieren, kann ich nun endlich mein Projekt vollständig präsentieren. Heute erfolgt die erste Präsentation vor der gesamten Gruppe des Masterstudiengangs "Experimentelle Medien" an der FH St. Pölten. Der Radio kann nun von allen ausgiebig bestaunt und ausprobiert werden.

Nach dem Abschluss hoffe ich nun auf Einladungen, um meinen Radio ausstellen und noch öfter präsentieren zu können.

Bin schon gespannt in welcher Form sich dieses Projekt weiter entwickelt!

2016 Jan 21